Veranstaltungen
Poetry Slam
22.12.2017 20:00 Uhr
Eine klingende Weihnachtsgeschichte
23.12.2017 10:30 Uhr
Lesung: Doron Rabinovici
09.01.2018 19:00 Uhr
Lesung: Arno Camenisch
13.01.2018 20:00 Uhr
Lesung: Stavaric / Millesi
17.01.2018 19:00 Uhr
Lesung: Ingrid Hayek
17.01.2018 19:30 Uhr
Lesung: Thaler / Kofler
18.01.2018 19:00 Uhr
Lesung: Konrad Paul Liessmann
23.01.2018 19:30 Uhr
Ein Abend mit Oswald Wiener
24.01.2018 19:00 Uhr
Lesung: Maier / Linher
26.01.2018 19:00 Uhr
Poetry Slam
26.01.2018 17:00 Uhr
Montagsfrühstück: Tengour / Oberprantacher
29.01.2018 09:00 Uhr
strict warning: Declaration of views_handler_argument_many_to_one::init() should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, $options) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument_many_to_one.inc on line 0.

Tiroler Weihnacht: Das Kindlwiegen - Ein vergessener Tiroler Brauch

Das Kindlwiegen war ein alter Tiroler Brauch, der sich erstmals 1511 im Sterzinger Weihnachtsspiel nachweisen lässt. Zum Wiegen einer Christkindfigur wurden Wiegenlieder gesungen. Das erfolgte zunächst in der Kirche, später besuchten Mädchen in weißen Kleidern, ähnlich den Sternsingern heute, die einzelnen Familien zu Hause, wo sie, eine Christkindfigur wiegend, ihre Liede sangen. Anschließend überreichte ihnen die Hausmutter allerhand gute Dinge.

Viele Bräuche bleiben oft nur mehr aus Erzählungen oder durch Bücher in Erinnerung. So auch der Tiroler Weihnachtsbrauch des Kindlwiegens. Aber genauso wie Brauchtum verloren geht, verändern sich auch Denkweisen, Ausdrucksweisen und Wertvorstellungen.

Konrad Paul Liessmann, Bildung als Provokation

Bildung lässt sich vielleicht mit jenem Kinderspiel vergleichen, das früher analog und politisch unkorrekt gespielt worden ist. „Wer fürchtet sich vorm afrikanischen Mann? - Niemand. - Wenn er aber kommt? - Laufen wir davon.“

Konrad Paul Liessmann hat der Philosophie das Unterhaltsame zurückgegeben, ohne dass sie deshalb flach geworden wäre. Die kompliziertesten Ideen verknüpft er mit griffigen Bildern, er fordert den Widerspruch seiner Diskussionspartner heraus, und das Publikum, arg enttäuscht von Konsum und üblicher Unterhaltungsindustrie, entdeckt plötzlich die Neugierde auf das eigene Leben und liegt dem Philosophen weit gestreut zu Füßen.

Schreibwettbewerb zum Thema "Kindheit"

Der Kiwanisclub Landeck- Imst und "Wiederlesen" (Buchhandlung für bereits gelesene Bücher) schreiben einen Schreibwettbewerb aus.

Eingeladen sind alle Altersgruppen und Menschen, die sich davon angesprochen fühlen. Aus verständlichen Gründen wird die Jury erst bei der Preisverteilung vorgestellt.

Volltextsuche:
Bilder.tibs.at
 
Auf bilder.tibs.at finden Sie freie Bilder zu unzähligen Themen!